071 929 49 00 – info@akustikpaneel.ch
Akustikpaneel macht
laute Räume leiser
Akustikpaneel`s ansehen
Schallschutz und Schalldämmung
hochwertig und schön
Mehr erfahren
Individuell wie Sie
Wunschfarbe und Wunschgröße einfach anwählen
Hier klicken
Schnelle Lieferung
In wenigen Tagen
Konfigurieren
Voriger
Nächster

Lieferung in 5 – 8 Werktagen

Persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail

Zahlung per Rechnung, Kreditkarte oder Twint

Schallabsorber / berechnen

Wie funktioniert ein Schallabsorber? Ausführliche Informationen und Kalkulation der benötigten Menge.

Materialeigenschaften

Alle Produkte haben eines gemeinsam: Das Material mit akustisch hochwirksamen Eigenschaften.

Montage

Verschiedene Optionen und Kits zur Befestigung sind verfügbar. Alle Vorteile und weitere Informationen.

Schallschutz: Effizienter Schutz sorgt für Ruhe

Nach der Arbeit ins Zuhause zurückziehen, ohne dabei gestört zu werden? Das klappt nur, wenn es zu Hause ruhig ist. Je nach Lage der Wohnung, Nachbarschaft und vielen weiteren Eventualitäten sieht die Realität allerdings in vielen Haushalten ganz anders aus. Ein effizienter Schallschutz sorgt dafür, dass man sich in den eigenen vier Wänden endlich entspannen kann. Ob der Schutz im Schlafzimmer, im Homeoffice oder in jedem anderen beliebigen Raum angewandt wird, entscheiden Sie individuell. Hauptsache, es kehrt endlich Ruhe ein, damit Sie sich ausruhen, besser schlafen, konzentrierter arbeiten und privater leben können.

Darum geht es bei einem modernen Schallschutz

Ohne den Schall wäre menschliches Hören nicht möglich. Ob beim Sprechen, beim Musikhören oder beim Filmeschauen – während dieser Aktivitäten ist der Schall erwünscht. Dringen jedoch Töne an unser Ohr, die wir überhaupt nicht mögen, kann sich das negativ auf die Stimmung und langfristig auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken. Wohnt man an einer lauten Straße mit viel Verkehr oder lauten Partygängern in der Nacht und kann in der Folge nicht schlafen, muss man aktiv etwas gegen den Schall unternehmen. Wer keinen Schallschutz besitzt und zudem in einem schlecht isolierten Gebäude lebt, fühlt sich häufig nicht nur durch Menschen auf der Straße, sondern auch durch den Nachbarn belästigt. Der Grund hierfür sind meistens die falschen Bauweisen oder die Materialien, die beim Trockenbau verwendet wurden. Kurzum: Weder Sie noch der Nachbar können etwas dafür, dass die Wohnung derartig hellhörig ist. Mit einem Schallschutz kann man die Akustik allerdings so stark verändern, dass das nachbarschaftliche Verhältnis und die Nerven jedes Einzelnen nachhaltig geschont werden.

Geht es um den Schallschutz, ist es wichtig, die Quelle für den Schall herauszufinden. Dann folgt die Frage: Wie wird der Schall übertragen und an welcher Stelle muss man mit dem Schallschutz ansetzen? Meistens trifft der Schall auf ein Objekt, das ihn besonders gut leitet. Hier geht es nicht nur um Straßenlärm und Co., sondern auch um den Trittschall, der beim normalen Bewegen in der Wohnung entsteht. Besonders häufig wird der Schall durch die Materialien Glas sowie Stein übertragen. Auch Zwischenwände aus modernem Gipskarton tragen einen großen Teil zu einer unnötig hohen Lautstärke bei. An schlecht isolierten Fenstern kann die Ruhe in den eigenen vier Wänden ebenso scheitern. Eine nicht fachgerechte Sanierung lässt sich durch einen im Nachhinein installieren Schallschutz häufig ausgleichen.

So funktioniert der Schallschutz in der Praxis

Wer den Schallschutz im Nachhinein verbessern möchte, hat gute Chancen, dass dieses Vorhaben tatsächlich klappt. Die meisten Maßnahmen für weniger Schall lassen sich auch bei einem moderaten Budget in einem begrenzten Zeitkontingent optimal umsetzen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich Verbraucher im Voraus informieren. Die ganze Sache muss von Anfang an gut geplant werden. Den Schallschutz verbessern können Sie zum Beispiel, indem Sie die Polstermöbel geschickt aufstellen und Teppiche sowie Vorhänge nutzen. Diese Objekte dienen als Absorber. Ebenfalls wichtig: Schränke, Kommoden und Regale sollten in einem gewissen Abstand zur Wand aufgestellt werden.

Auch die Zimmerdecke ist ein wichtiges Element, wenn es um den effizienten Schallschutz zu Hause geht. Sie hören die Nachbarn von oben häufig, laut und immer wieder? Dann ist die Decke wahrscheinlich unzureichend isoliert. In dem Fall können Sie im Nachhinein Deckenplatten für den Schallschutz einsetzen. Alternativ dazu gibt es den Schallschutz auch für Wände – ob Außenwand oder Zwischenwand zum Nachbarn. Sie erhalten mehr Ruhe im eigenen Zuhause, wenn Sie auf Schallschutzplatten setzen, die hochwertig verarbeitet und professionell eingesetzt werden. Essenziell für mehr Wohlbefinden: Das Material muss gesundheitlich vollkommen unbedenklich sein. Alternativ dazu können Sie die Decke abhängen. Der Nachteil hierbei liegt auf der Hand. Die Raumhöhe verringert sich und der Raum wirkt automatisch kleiner. Diese Maßnahmen bietet sich daher eher bei Räumen mit einer sehr hohen Decke an.

So viel wohnlicher werden die eigenen vier Wände durch den Schallschutz

Die ganze Atmosphäre zu Hause wird sich durch den Schallschutz positiv verändern. Waren Sie schon einmal für längere Zeit in einem leeren Raum? Gibt es hier weder Vorhänge noch Möbel oder nur einen harten Belag auf dem Boden, ist der Schall besonders unangenehm. Meistens hallt jeder Schritt wider. Das Sprechen klingt ebenfalls unangenehm. Stellen Sie in die leere Wohnung nach und nach Möbel, dekorieren den Wohnraum und installieren einen Schallschutz, werden die Räumlichkeiten erst zu einem echten Zuhause. Falls Sie den Wohnkomfort in Ihrem Haus oder einer Wohnung deutlich verbessern wollen, sollten Sie sich an einen Experten wenden. Es ist wichtig, dass dieser Sie ehrlich beraten kann, viel Erfahrung mitbringt und Ihnen die Möglichkeiten für einen besseren Schallschutz konkret aufzeigt. Unter anderem eignen sich sogenannte Schallabsorber und Akustikvliesstoffe für private Wohnungen, in denen die Ruhe herbeigesehnt wird. Natürlich können Sie hochwertigen Schallschutz auch online erwerben – das spart Zeit und Mühe.

Von außen mit Schallschutz gegen Geräusche vorgehen

Sie wohnen an einer stark befahrenen Straße? Gibt es in der Nähe vielleicht sogar eine Haltestelle, einen Glascontainer oder eine Diskothek? Dann sind Schallschutzfenster mit der entsprechende Schutzklasse eine tolle Lösung. Dringt der Lärm vor allem von außen in die Wohnung hinein, sind außen angebrachte Maßnehmen besonders effektiv. Alternativ oder ergänzend können Sie eine Schallschutztür einbauen lassen, die ebenfalls den Schall abhält. Wenn Sie das möchten und es nötig ist, wird auch die Fassade mit einbezogen. Die Außenwände können mit einem Schallschutz versehen werden. Außerdem helfen Vorsatzschalen, die ebenfalls außen angebracht werden und effektiv isolieren.

So finden Sie die perfekte Maßnahme für den Schallschutz

Nicht für jeden eignet sich die gleiche Maßnahme aus dem Bereich Schallschutz. Geht es um ein Büro, das Schlafzimmer oder vielleicht um das Treppenhaus? Je nach Anwendungsbereich kommen verschiedene Produkte infrage. Entscheidend sind vor allem die baulichen Voraussetzungen vor Ort. Woraus bestehen die Stufen oder die Wände? Und welche Fläche steht für das Anbringen eines Schallschutzes zur Verfügung? Besonders im Büro ist es wichtig, dass alles von Anfang an gut durchdacht ist. Eine ruhige Umgebung sorgt beim Arbeiten für mehr Konzentration und somit für bessere Ergebnisse. Gerade im Homeoffice ist das essenziell.

Im Schlafzimmer und Wohnzimmer wollen Sie sich so gut wie möglich erholen. Deshalb ist auch in diesen Räumen der Schallschutz ein wichtiges Thema. Ob Sie sich für spezielle Paneele oder andere Ausführungen entscheiden sollten, hängt vom individuellen Einzelfall ab. Natürlich ist das Thema Schallschutz nicht nur Zuhause wichtig, sondern zum Beispiel auch in der Kita, an Schulen und in gemeinschaftlich genutzten Büros. Auch in diesen Räumlichkeiten lässt sich der moderne Schallschutz schnell sowie einfach anbringen, wenn Sie sich für die richtigen Produkte entscheiden. Wenden Sie sich dazu an den Fachhändler, der genug Erfahrung und Fachwissen mitbringt. Ein effektiver Schallschutz erhöht den Komfort zu Hause und steigert damit das allgemeine Wohlbefinden.

Dieser Schallschutz eignet sich am besten

Natürlich gibt es konkrete Mindestanforderungen, wenn es um Wohnräume geht. Am besten orientieren Sie sich an der DIN-Norm 4109 und der VDI Richtlinie 4100. Hier muss eine Dämmung im Bereich von 53 Dezibel gegeben sein – mindestens. Unterhalten Sie sich in einer normalen Lautstärke, verursacht das einen Lärm von rund 55 Dezibel. Geht es um Musik im Raum, kann diese schon 80 Dezibel oder noch viel lauter sein. Sie können mit Messgeräten herausfinden, wie laut es bei Ihnen zu Hause wirklich ist. Dann bekommen Sie ein erste Idee, welche Maßnahme sich am besten eignet. Natürlich können Sie selbst entscheiden, wie laut es bei Ihnen werden darf. Sofern Sie die Wohnung gemietet haben, sollten Sie trotzdem den Vermieter über den geplanten Schallschutz informieren.

So funktionieren Schallschutzwände und Paneele

Die Schallschutzwände und die Schallschutzpaneele sind in der Regel aus Schaumstoff und aus Vlies gefertigt. Sie wirken daher effektiver als Absorber gegen den Schall. Der Lärm wird quasi verschluckt und dadurch erheblich reduziert, bevor er überhaupt an Ihre Ohren dringt. Dadurch verändert sich die gesamte Akustik in einem Raum in positiver Weise. Solche Varianten sind bereits in vorgefertigter Form im Handel erhältlich. Sie müssen sich nur das richtige Produkt aussuchen und es anbringen. Die Montage funktioniert sogar für Laien denkbar einfach. Wichtig ist, dass der Schallschutz perfekt zu Ihren Wohnräumen und den äußeren Gegebenheiten passt.

Schließen
×

Warenkorb